Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Als Mitglied des CSC Berlin e.V geht man keinerlei Verpflichtungen ein, ausser den Mitgliedsbeitrag zu entrichten. Ob und wie viel man mitarbeitet, kann jeder für sich selbst entscheiden.

Für eine Aufnahme als vollwertiges Mitglied ist eine Mitarbeit von 240 Stunden im Jahr notwendig.

Alle neuen Vereinsmitglieder erhalten grundsätzlich zunächst den Status des Fördermitgliedes (“passive“ Mitgliedschaft). Sie haben im Gegensatz zu den “aktiven“ Vollmitgliedern kein Stimmrecht bei Entscheidungen oder bei der Wahl des Vorstandes. Mit ihrem jährlichen Mitgliedsbeitrag tragen Fördermitglieder allerdings finanziell nachhaltig zur Entwicklung des CSC Berlin e.V. bei und haben darüber hinaus die Möglichkeit, sich aktiv in das Projekt einzubringen und es dadurch entscheidend mit zu prägen. Diesem Engagement sind keine Grenzen gesetzt, im Durchschnitt arbeiten Vollmitglieder ca 20 Stunden monatlich für den Verein. Der Übergang vom Förder- zum Vollmitglied ist daher eher fließend und bedarf sowohl eigenes Engagement als auch die Zustimmung des jeweils geschäftsführendem Vorstand und der Mitgliedervollversammlung.

Denn die eigentliche Umsetzung der Vereinsziele, d.h. die reale Planung und Schaffung

von Rahmenbedingungen für eine legale Cannabis Anbaugemeinschaft, erfordert eine konstante und sehr umfangreiche aktive Arbeit. Diese Arbeit wird zumeist ehrenamtlich von den Vollmitgliedern des Vereines erbracht. Sie treffen sich oft mehrmals im Monat in ihrer Gesamtheit oder in Teilgruppen, in Sitzungen und Arbeitskreisen. Sie entwickeln, Konzepte und Strategien, führen komplizierte Verhandlungen, konzipieren die daraus sich ergebenden rechtliche Verträge, betreiben die Öffentlichkeitsarbeit und das Fundraising, für den CSC Berlin e.V..

Vollmitglieder verwenden für diese Arbeit, neben ihrem eigentlichen Beruf, einen guten Teil ihrer Zeit – und das kontinuierlich über viele Jahre hinweg –, eine Leistung, die nur wenige zu erbringen in der Lage oder bereit sind.

Nicht alleine aus diesem Grund ist der Kreis der Vollmitglieder relativ klein. Auch um stets flexibel, handlungs-, bewegungs- und entscheidungsfähig zu sein und zu bleiben, bedarf es einer überschaubaren Gruppe. Sie besteht nicht nur aus Kiffern, sondern aus Fachleuten der unterschiedlichsten Berufe. Zwischen Ihnen, besteht eine sehr rege Kommunikation, es herrscht ein sehr persönliches, freundschaftliches und offenes Klima, welches von den gemeinsamen Zielen geprägt ist.

Der Kreis der Vollmitglieder wird immer offen sein für alle, die sich mit ihrem langfristigen, kontinuierlichem Engagement den Herausforderungen des Projektes Cannabis Social Club aktiv stellen. „Vollitglied“ wird man also nicht nur „auf Antrag“, sondern in dem man im Laufe der Zeit mit den Aufgaben des Vereins und mit den daran beteiligten Menschen „verwächst“.

Wir führen keine öffentlichen Mitgliederlisten, und solange man sich nicht an den öffentlichen Diskussionen und Veranstaltungen beteiligt, weiss nur der Schatzmeister von der Mitgliedschaft.

In absoluten Ausnahmefällen kann man ab 16 Jahren Mitglied werden, allerdings ist hierfür die Unterschrift der Eltern bzw die Zustimmung des Jugendamtes nötig. Unter 16 geht das leider nicht.

Auch eine Gruppe von Menschen kann als solche Mitglied werden. Dazu muss mit dem Kassenwart ein konkreter Mitgliedsbeitrag ausgehandelt werden.

Der CSC Berlin e.V muss sich irgendwie finanzieren. Telefon-, Portokosten, Miete und so vieles mehr, wollen und müssen auch von uns regelmäßig bezahlt werden und das geht am sinnvollsten über Mitgliedsbeiträge. Durch feste Beträge kann sich niemand beschweren, dass andere mehr oder weniger zahlen als er.

Wir betreiben regelmäßig Infostände, betreuen die Cannabis Patientenguppe und organisieren den Global Marihuana March für Berlin. Wenn ihr uns dabei unterstützen wollt, wendet euch bitte an Vorstand@CSC.Berlin

Der CSC Berlin e.V. möchte Informationen verbreiten und nicht mit den Informationen Geld verdienen. Unsere Informationen stehen jedem zur Verfügung, der sie verwenden möchte. Wir würden uns jedoch sehr über eine Quellenangabe, die den CSC Berlin e.V erwähnt, freuen.

Wenn jemand unsere Infobroschüre in eine andere Sprache übersetzen möchte, würden wir uns sehr freuen, wenn wir die Übersetzung auch erhalten, damit wir sie selbst verwenden und anbieten können.

Um Mitglied im CSC Berlin e.V. zu werden muss man weder in Berlin leben noch deutscher Staatsbürger sein.

Juristische Personen:

Eine juristische Person ist ein oder mehr Personen- oder Körpergesellschaft (GmbH, AG, KG, OHG), die nur durch einen Eintrag ins Handelsregister oder Ernennung vom Staat entstehen können.

Sie haben die gleichen wirtschaftlichen Rechte vor dem Gesetz wie Privatpersonen. Das heißt, dass sie Vermögen haben, und rechtswirksame Verträge abschließen können.

Natürliche Personen:

Eine natürliche Person ist eine in Deutschland lebende Privatperson, die Rechtsfähigkeit besitzt, die mit der Geburt anfängt und mit dem Tod endet. Sie kann keinem aberkannt, aber jedem zuerkannt werden.

Weitere Fragen?

Wenn Ihre Frage hier nicht beantwortet wurde, würden wir uns natürlich freuen Ihnen persönlich zu helfen.

Keine Fragen?

Hier finden Sie unser Anmeldeformular:

Menü schließen